Retin Retinol Vitamin A Informationen

Retinol – Anti Aging Wunderformel?

Retinol wird auf der Haut in Tretinoin (Vitamin-A-Säure) umgewandelt, das eine vielseitige Wirkung entfaltet. Es soll unter anderem Falten glätten, die Produktion gesünderer Hautzellen fördern, Pigmentflecken und Poren reduzieren. Eine effektive Anti-Falten Pflege mit Retinol (Vitamin A) ist nachweislich ein ganz entscheidender Faktor gegen Hautalterung und sorgt für eine gesunde und stabile Struktur des Bindegewebes. Nur ein stabiles Bindegewebe ist in der Lage, dem Prozess der Hautalterung Widerstand zu leisten!

Seit über 25 Jahren ist Retinol (Vitamin A) von Janssen (Retin A Creme) ein unumstrittener Superstar der Inhaltsstoffe für hochwertige Anti-Falten Produkte. Speziell in den USA sind Anti-Falten Produkte mit Retinol von Skincare LdeL der Renner – denn die Faltenglättung und die gezielte Vorbeugung gegen Hautalterung mit Retinol funktioniert bemerkenswert gut und das wissen auch die Filmstars in der ganzen Welt.

Laut Experten lassen sich Falten und schlaffe Haut mit der Zeit immer schwieriger behandeln. „Was Frauen noch nicht realisiert haben: man bekommt nicht jedes Jahr ein paar zusätzliche Falten… Ihre Haut wird immer schwächer und die Falten vermehren sich.“ Schlechte, alt aussehende Haut kann von einer falschen Ernährung, Sonnenaussetzung oder zu wenig Sport herrühren… Dinge, die die meisten von uns tun, ohne sich Gedanken zu machen.

Retinol macht Hautzellen aktiver und regt zur Bildung neuen Gewebes an. Deshalb wird hochkonzentriertes Vitamin A in der Hautmedizin vor allem gegen Akne eigensetzt. Der retinol-bedingt beschleunigte Regenerationsprozess verbessert die Heilkräfte der Haut, so dass Pickel und Pickelmale schneller abklingen.

Wann sieht man die ersten Ergebnisse? Morgens Retinol, abends runzelfrei – das ist leider ein Märchen. Kein seriöses Produkt, dass die Haut nicht künstlich aufpolstert, kann dieses Versprechen halten. Erste Ergebnisse können allerdings schon ab 30 Tagen passiert sein, denn so lange dauert der durchschnittliche Zyklus der Hauterneuerung. Wirkliche sichtbare Verbesserungen erfordern eine Anwendung von etwa drei bis sechs Monaten. Grundsätzlich ist Retinol ein Lebensthema. Hört man mit der Anwendung auf, hört auch die Wirkung auf.

Ab welchem Alter sollte man mit Retinol einsteigen? Teenagerhaut braucht sicherlich keine Anti-Aging-Creme, dennoch kann eine Retinolcreme schon ab 25 Jahren sinnvoll sein. Empfohlen wird zwischen 30 und 35 einzusteigen, aber zu spät ist es nie. Die bekannteste Retinolstudie wurde mit Erfolg an 84-Jährigen durchgeführt.

RETIN-A 0,05% Creme  hilft effektiv gegen Akne  Topischen Behandlung von Akne vulgaris und Dermatoheliosis (Lichtschäden).
RETIN-A * stimuliert die Produktion von neuen nicht-adhärenten Zellen der Hornhaut innerhalb der Follikelkanal, beschleunigt den Abbau von alten Zellen von der Oberfläche Schichten bis zu 6-fache der normalen Geschwindigkeit, wodurch auch die Entfernung der Mitesser.
RETIN-A * Creme 0,005%, ist besonders geeignet für Patienten mit empfindlicher Haut, die nicht tolerieren können oder müssen, zu starke Hautreizung mit normaler Hautcreme.

Bester Preis Garantie
Retin-A – Creme enthält als Wirkstoff Tretinoin. Tretinoin (Vitamin-A-Säure) bewirkt lokal einen beschleunigten Zellumsatz in der Haut, reguliert den Verhornungsmechanismus der Oberhaut und verhindert dadurch Verstopfung der Talgdrüsen und Bildung von Mitessern. Das Präparat bekämpft Mitesser und Akne wirksam. Bei konsequenter Anwendung wird die Abschilferung der Hornschicht der Haut normalisiert, entzündliche Erscheinungen im Bereich der Pickel klingen ab. Mitesser und Akne entwickeln sich durch vermehrte Produktion von festhaftenden Hornzellen in den oberen Abschnitten der Talgdrüsen. Retin-A – Creme wirkt auf zweifache Weise, indem es die Verhornungsstörung behebt und die Haftung der Zellen vermindert, ohne Entzündungen zu verursachen. Durch den beschleunigten Zellnachschub werden die Mitesser aus der Tiefe emporgehoben und narbenlos abgestoßen. Die Neubildung von Mitessern wird verhindert.
Die genaue Wirkungsweise von Tretinoin ist bisher unbekannt. Licht- und elektronenmikroskopisch zeigt sich bei mit Vitamin-A-Säure behandeltem Gewebe eine allgemeine Stimulation der Zellteilung und -differenzierung, eine Verdickung der krankhaft verdünnten Oberhaut, eine Beseitigung strahlenbedingter Verhornungen, eine Steigerung des Kollagenaufbaues und Neubildung von Gefäßen in der Lederhaut, sowie eine Verteilung von Melanosomen.
Die Aufnahme durch die Haut wurde mit radioaktiv markiertem Tretinoin geprüft und zeigte, dass nur relativ geringe Mengen die Haut durchdringen und kurzfristig im Organsystem verfügbar sind.